Auto anmelden

Autor
Alexander Senger | Aktualisiert am 7. Mai 2021
Weitersagen:

Auto anmelden – die Basics

  • Um auf öffentlichen Straßen damit fahren zu dürfen, bist Du gesetzlich dazu verpflichtet Dein Auto anzumelden.
  • Die Kfz-Anmeldung kannst Du in der Zulassungsstelle an Deinem Wohnort, online oder mancherorts im jeweiligen Bürgerbüro vornehmen.
    Je nach Ausgangssituation benötigst
  • Du für eine Kfz-Anmeldung unterschiedliche Dokumente – in jedem Fall benötigst Du die eVB-Nummer und Deinen Ausweis.
  • Ist es dir nicht möglich Dein Auto selbst anzumelden, kannst Du eine andere Person damit beauftragen und entsprechend bevollmächtigen.
  • Bevor Du Dein Auto anmelden kannst, brauchst Du eine Kfz-Versicherung. Mit CAPITALO findest Du die Versicherung, die zu Dir passt!

In welchen Fällen muss ich mein Auto anmelden?

Es gibt verschiedene Ausgangssituationen, in denen eine Kfz-Anmeldung nötig ist. Wir erklären Dir, welche das sind und welche Besonderheiten sie mit sich bringen.

Kfz-Anmeldung eines Neuwagens

Der häufigste Grund für eine Kfz-Anmeldung ist der Kauf oder Erhalt eines fabrikneuen Fahrzeugs. Du darfst das Auto erst dann im öffentlichen Straßenverkehr bewegen, wenn es auf Dich als Fahrzeughalterin bzw. Fahrzeughalter zugelassen wurde. Da das Kfz in diesem Fall nie zuvor angemeldet worden ist, wird dieser Vorgang als Erstzulassung bezeichnet.

Kfz-Anmeldung eines Gebrauchtwagens

Ob Du ein gebraucht gekauftes Auto ummelden oder anmelden kannst, hängt davon ab, ob die Verkäuferin bzw. der Verkäufer es zuvor abgemeldet hat. Dies kannst Du durch eine entsprechende Klausel im Autokaufvertrag festlegen.
Erhältst Du ein bereits abgemeldetes Auto, kannst Du es erneut anmelden. Geht hingegen ein Gebrauchtwagen in Deinen Besitz über, der noch auf die Vorbesitzerin bzw. den Vorbesitzer zugelassen ist, melde ihn schnellstmöglich auf Dich um (Kfz-Halterwechsel).

Wiederzulassung nach Außerbetriebsetzung

Möchtest Du ein aktuell abgemeldetes bzw. stillgelegtes Auto zulassen, spielt vor allem die Zeitspanne eine Rolle: Seit wie vielen Jahren ist es nicht mehr gemeldet? Es gilt eine Frist von 7 Jahren, innerhalb denen ein Kfz jederzeit erneut angemeldet werden kann. Planst Du die Kfz-Anmeldung nach Ablauf dieser Zeit, benötigst Du dafür ein Vollgutachten des TÜVs – ob Du Dein Auto wieder zulassen darfst, entscheidet ein Sachverständiger.

Kfz-Anmeldung: Ausnahme-
regelung bei Zulassungsfahrten

Hast Du ein Fahrzeug erworben und möchtest dies nun ordnungsgemäß zulassen, lautet die erste Frage häufig: Wie gelange ich damit zur Zulassungsstelle? Schließlich ist es gesetzlich geregelt, dass ein Auto erst gefahren werden darf, wenn es angemeldet ist.

Ausnahmen bilden rein aus Zulassungs-zwecken unternommene Fahrten. Diese schließen zum Beispiel die Strecke zum Termin für die Kfz-Anmeldung mit ein. Jedoch gibt es auch hierfür klare Voraussetzungen:

  • Das Fahrzeug verfügt mindestens über eine Kfz-Haftpflichtversicherung.
  • Die Zulassungsbehörde hat dem Auto bereits ein Kennzeichen zugeteilt und die entsprechenden Nummernschilder (wenn auch ungestempelt) sind vorhanden.

Dabei kann es sich beispielsweise um Kennzeichen handeln, die Du nach der Abmeldung eines Fahrzeugs behalten hast (und die nicht direkt einem anderen Kfz zugeteilt wurden). Bei einer Wiederzulassung sind die Nummernschilder oft noch vorhanden und Du kannst sie hierfür nutzen.

Möchtest Du Dein Auto anmelden und musst dafür mit einem ungestempelten Kennzeichen fahren, melde dies vorab Deiner Kfz-Versicherung. Prüfe auch, ob Deine Police derartige Fahrten abdeckt.

Wo kann ich mein Auto anmelden?

Je nach Hauptwohnsitz hast Du bis zu 3 verschiedene Optionen, wie Du Dein neues (gebrauchtes) Fahrzeug anmelden kannst:

  • Kfz-Zulassungsstelle: Möchtest Du Dein Auto anmelden, wende Dich an die für Deinen Wohnort zuständige Zulassungsstelle. Beachte jedoch, dass dort häufig ein großer Andrang herrscht und lange Wartezeiten auf Dich zukommen können. Du kannst jedoch vorab einen Termin für die Kfz-Anmeldung vereinbaren.
  • Bürgerbüro: In vereinzelten Städten bieten inzwischen auch die Bürgerbüros bzw. Einwohnermeldeämter den Service der Kfz-Anmeldung an. Allerdings werden bestimmte Leistungen (z. B. die Wiederzulassung nach Stilllegung) weiterhin nur von den zuständigen Kfz-Zulassungsstellen erbracht.
  • Online: Dank des Projekts „Internetbasierte Fahrzeugzulassung“ (i-Kfz) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur kannst Du Dein Auto online anmelden. Allerdings gelten hierfür bestimmte Voraussetzungen – dazu zählt etwa der neue Personalausweis mit freigeschalteter Onlinefunktion.

Muss ich persönlich mein Auto anmelden?

Du meldest Dein Auto an, um als neue Kfz-Halterin bzw. neuer Kfz-Halter in den Fahrzeugpapieren eingetragen zu werden. Daher wird vorausgesetzt, dass Du persönlich in der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle erscheinst. Sofern dir dies nicht möglich ist, kannst Du jedoch auch andere Personen damit beauftragen, zum Beispiel einen Bekannten oder ein Familienmitglied. Daneben bietet oftmals auch das Autohaus an, das an Dich verkaufte Fahrzeug anzumelden.

Soll eine andere Person Dein Auto anmelden, braucht sie dafür eine Vollmacht von Dir. Nutze hierzu einfach unsere Vorlage für eine Zulassungsvollmacht:

Grundlegende Voraussetzungen für die Kfz-Anmeldung

Eine Kfz-Anmeldung ist an zwei grundlegende Bedingungen geknüpft. Ein Auto anmelden kannst Du nur, wenn …

  1. … seine Verkehrssicherheit bestätigt ist (durch TÜV, DEKRA etc.).

Beachte, dass ein Neuwagen bis zu 3 Jahre nach der Erstzulassung als verkehrssicher gilt. Für die erneute Kfz-Zulassung eines Gebrauchtwagens hingegen brauchst Du eine aktuelle Prüfbescheinigung der Haupt- und Abgasuntersuchung.

  1. … es über einen Kfz-Versicherungsschutz verfügt.

Ohne eine gültige Versicherung kannst Du Dein Auto nicht zulassen – unabhängig davon, ob es fabrikneu oder gebraucht ist. Als Nachweis, dass Dein Fahrzeug versichert ist, dient bei Deinem Zulassungstermin die siebenstellige eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung).

Was brauche ich zum Auto anmelden? – Unterlagen für den Termin

Um Dein Auto anmelden zu können, verlangt die zuständige Zulassungsbehörde einige Dokumente. Welche Unterlagen Du tatsächlich benötigst, ist vor allem abhängig vom zuzulassenden Kfz (Neu- oder Gebrauchtwagen).
Mithilfe dieser Unterlagen-Checkliste kannst Du Dich ideal auf Deinen Termin zur Kfz-Anmeldung vorbereiten und den Prozess beschleunigen:

Neuwagen zulassen – erforderliche Dokumente

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat für die Kfz-Steuer
  • COC-Papiere (Übereinstimmungsbescheinigung)

Gebrauchtes Auto anmelden – Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über Haupt- und
  • Abgasuntersuchung
  • SEPA-Lastschriftmandat für die Kfz-Steuer

Um ein Auto anzumelden, brauchst Du keinen Führerschein. Nach der Zulassung bist Du zwar als Fahrzeughalterin bzw. Fahrzeughalter eingetragen – es kann aber auch eine andere (entsprechend versicherte) Person in Besitz eines Führerscheins das Kfz fahren.

Nummernschilder für die Kfz-Anmeldung

Möchtest Du Dein neues Auto zulassen, sind sie unabdingbar: Kfz-Kennzeichenschilder. Bei der Kfz-Anmeldung wird Deinem Fahrzeug zunächst eine Kennzeichennummer zugeteilt. Dies geschieht nicht nur bei einer Erstzulassung, sondern genauso bei der Neuzulassung eines Gebrauchtwagens, wenn dieser kein Nummernschild mehr hat.

Für gewöhnlich hast Du bei Deinem Zulassungstermin die Wahl zwischen mehreren Vorschlägen für die Kennzeichennummer. Sobald Du Dich entschieden hast, kannst Du ein Schildergeschäft aufsuchen. Diese sind für gewöhnlich im Umfeld der Zulassungsstelle angesiedelt. Dort gibst Du 2 Nummernschilder in Auftrag und gehst mit diesen anschließend zurück in die Kfz-Zulassungsbehörde. Am Kassenschalter bezahlst Du die Gebühr und die Kennzeichen werden mit den nötigen Plaketten beklebt.

Falls Du ein bestimmtes Kennzeichen für Dein Kfz wünschst und es noch frei ist, kannst Du es gebührenpflichtig online reservieren.

Kfz-Anmeldung: Kosten im Überblick

Um ein Kfz im Straßenverkehr nutzen zu können, wird vorausgesetzt, dass es zugelassen ist. Doch was kostet es ein Auto anzumelden? – Da dies nicht bundeseinheitlich geregelt ist, gibt es hierauf keine pauschale Antwort. Die Preise für eine Kfz-Anmeldung können je nach Behörde und Zulassungsbezirk verschieden sein, bewegen sich jedoch zwischen ca. 30 und 60 Euro.

Auch die Reservierung eines Wunschkennzeichens sowie der Ersatz wichtiger fehlender Dokumente können die Gesamtkosten der Kfz-Zulassung beeinflussen.

Halte bei Deinem Termin zum Autoanmelden Bargeld oder Deine EC-Karte bereit. Die anfallenden Gebühren begleichst Du direkt vor Ort.

Fahrzeug anmelden – nur mit der passenden Kfz-Versicherung

Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Erstzulassung oder eine erneute Kfz-Anmeldung – möchtest Du Dein Auto zulassen, ist eine gültige Kfz-Versicherung unerlässlich. Doch welcher Tarif passt zu Dir und Deinem Auto? CAPITALO hilft Dir, die ideale Police zu finden. Beantworte ein paar einfache Fragen – und schon bekommst Du Autoversicherungen angezeigt, die genau auf Dich zugeschnitten sind.

Weitersagen:
Autor
Über den Autor Alexander Senger

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet das Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.